Traum von der Deutschen Meisterschaft im Billard für diese Saison ausgeträumt

(gk). Am Samstag war für den BV Fortuna Straubing in der ersten Billard Bundesliga noch alles in Ordnung. Die Gäubodenstädter hatten gegen Kurpfalz einen 4:0 Pflichtsieg eingefahren. Doch am Sonntag folgte das Böse Erwachen. Gegen den direkten Konkurrenten Bexbach brachte der BV Fortuna kein Bein auf den Boden (1:3).
Aber der Reihe nach. Am Samstag spielten alle Straubinger Spieler ein fast perfekte Partie. Einzig Willi Georg musste im 9-Ball über drei Sätze gehen. Gegen den besten Kurpfälzer Cankurt gewann er jedoch letztlich verdient mit 2:1 (6:2, 0:6 und 6:5).Jahnke, Reimerin und Weigoni gewannen ihre Partien souverän mit 2:0 Sätzen.
Am Sonntagmorgen galt es somit die Ambitionen auf die Meisterschaft mit einer überzeugenden Leistung gegen Bexbach zu unterstreichen. Doch daraus wurde nichts. Lediglich Christian Reimerin konnte ein Spiel für den BV Fortuna gewinnen. In einem packenden Dreisatz-Match behielt er im entscheidenden Durchgang mit 5:3 für sich. Jahnke, Willi und Weigoni mussten ihre Spiele jedoch abgeben.
Somit bleibt für den BV Fortuna Straubing am Ende des letzten Heimspieltages die Erkenntnis, dass die Meisterschaft nun wohl ohne Straubinger Chancen ausgespielt wird. Denn dazu hätte das ambitionierte Team des BV Fortuna zwei Siege am vergangenen Wochenende benötigt.

Georg Kettenbohrer
14102