Nur ein Sieg und zwei Unentschieden in vier Spielen für BV Fortuna Straubing


(gk). Ein regelrechtes Mammutprogramm hatten die Spieler des Billard Bundesligisten BV Fortuna Straubing am vergangenen Wochenende zu bewältigen. Nicht weniger als vier Spiele standen in der 1. Bundesliga auf dem Programm. Dabei konnten die Straubinger Spieler nur bedingt überzeugen. Gerade mal ein Sieg gegen Bork und zwei Unentschieden sprangen heraus.Willi_Georg_2
Dabei hatte der BV Fortuna Straubing nicht nur mit den Gegnern dieser vier Spieltage in Folge zu kämpfen, sondern mehr noch mit den Tischen der World Team Championships, die zeitgleich in Hannover ausgetragen wurden. Zahlreiche der Deutschen Nationalspieler fuhren deshalb am vergangenen Wochenende Doppelschichten.
Zum Auftakt des Wochenendes mussten sich die Fortunen dem BC Oberhausen mit 1:3 geschlagen geben. Lediglich Georg Willi konnte seine Partie gewinnen. Im zweiten Spiel drohte erneut Ungemach, denn Gastgeber Hannover 96 trat ausschließlich mit Spielern des Teams Deutschland II an. Doch der BV Fortuna kämpfte wacker und erreichte letztlich verdient ein 2:2 Unentschieden. Für die Straubinger Punkte sorgten Georg Willi und Christian Reimering. Am dritten Tag gab es gegen Hürth-Berrenrath ebenfalls ein 2:2 Unentschieden. Hier waren erneut Will und Weigoni erfolgreich. Am abschließenden vierten Tag gab es schließlich einen 3:1 Erfolg für den BV Fortuna im fernen Niedersachsen zu feiern. Gegen den PBC Bork verlor lediglich Weigoni seine Partie. Alle weiteren Straubinger siegten. Bernd Jahnke schaffte in diesem Spiel eine 99er Höchstserie an den WM Tischen.
Als Fazit des Wochenendes bleibt: Die Chance sich von den Mitfavoriten abzusetzen in der ersten Billard Bundesliga hat der BV Fortuna Straubing zwar vertan. Bei lediglich zwei Punkten Rückstand zur Tabellenspitze ist für die Gäubodenstädter in dieser Saison aber noch alles möglich.

Georg Kettenbohrer
14102