Woher kommen die internationalen Billardregeln?


Die DBU (Deutsche Billard Union) hat für ihren Sportbetrieb ab Spieljahr 1994/95

die international gültige WPA-Regel eingeführt.
(Die World Pool-Billiard Association ist der Weltverband für alle Bereiche des Poolbillards.

Der 1987 gegründete Verband untersteht der World Confederation of Billiard Sports,

dem Dachverband für alle Bereiche des Billardsports.)

 

Im BBV (Bayerischer Billard Verband) werden alle offiziellen Meisterschaften und Turniere 

ebenfalls nach diesen von der DBU übersetzten Spielregeln mit Regularien ausgetragen


Als Mitglied des BBV unterliegen wir daher dem offiziellen Regelwerk der DBU.

Auf der linken Seite findet Ihr schnell zu den Spielregeln der DBU. Wer aber mal genauer nachlesen möchte:

  • Materialnormen: portal.billardarea.de     „Deutsche Billardunion 1911/71 – Satzung/Ordnungen – Allgemeine Richtlinien“
  • Spielregeln: portal.billardara.de                „Deutsche Billardunion 1911/71 – Satzung/Ordnungen"
  • Sportordnungen : bbv.billardarea.de        „Bayerischer Billardverband – Satzung/Ordnungen/Protokolle - sportliche Grundlagen“

 

Was sind die "Bayerischen Regeln"?


Der BPBV (Bayerische Pool Billard Verband) wurde 1976 gegründet und regelt den Spielbetrieb

einer reinen 8-Ball-Liga. Gespielt wird größtenteils auf kleineren Billardtischen und nach anderen Regeln.

Homepage: www.bayerischerpoolbillardverband.de